Spotify – So ändert ihr Profil und Titelbild
Foto: spotify.com

Spotify – So ändert ihr Profil und Titelbild

Das Spotify täglich etwas anders macht oder verändert, ist nichts ungewöhnliches. Auch die großen Vertriebe haben mit den ständigen Wechseln in der Technologie oder Eintragungen der Songs ihre Schwierigkeiten.

Dennoch will keiner auf Spotify verzichten, denn der günstige Anbieter ist praktisch und kann in jeder Hosentasche mitgeführt werden. Mittlerweile bestimmt Spotify sogar die weltweiten Single-Charts, da die Streaming-Zahlen seit 2014 mitgezählt werden.

Was auf Spotify sofort auffällt, sind die jeweiligen Künstler-Profile, in denen Profil und Titelbild zu finden sind. Was einst nur den Major Labels vorbehalten war, ist jetzt für jeden Künstler möglich. Die eigenen Fotos/Daten einzutragen. Zwar ist diese Funktion noch nicht ausgereift und manch ein Antrag geht völlig unter, dennoch gibt es auch gute Erfahrungen, bei denen es problemlos klappte.

Spotify prüft die Anträge noch manuell, geht dabei teilweise recht streng vor, damit auch kein Profil in die falschen Hände geriet. Damit man Zugang zu den Fotos erhalten kann, benötigt man ein Artist-Account, denn man hier beantragen kann.


Einfach die nötigen Felder ausfüllen und abschicken. Im Durchschnitt dauert es bis zu 2 Wochen, bis Spotify auf einen Antrag reagiert. Es gab aber auch schon Berichte von Bands, bei denen es nur 2-8 Tage gedauert hat. Spotify scheint dies also völlig unterschiedlich anzugehen. Genauso erhalten viele Bands gar keine Meldung. Sollte dies nach maximal 3 Wochen der Fall sein, kann man gerne einmal per Mail nachhaken, damit Spotify es noch einmal prüft.

In den meisten Fällen verlangt Spotify zur Verifizierung einen Twitter-Account, es soll allerdings auch schon mit anderen Mitteln geklappt haben. Fakt ist, ihr müsst deutlich beweisen können, dass ihr zur Band gehört, sonst kommt ihr nicht weit.

Hat Spotify euch genehmigt erhaltet ihr ein Artist-Account und könnt Profil und Titelbild nach belieben ändern. Allerdings gibt auch hier Spotify gewisse Vorgaben vor. Zusätzlich habt ihr Zugang auf mehrere Statistiken. Die finanzielle Abrechnung bleibt allerdings bei dem Vertrieb, über den ihr eure Musik online gestellt habt.

Übrigens, wer seine kommenden Veranstaltungen bei Spotify einsehen will, sollte sich mit Songklick beschäftigen, denn Spotify ruft die Veranstaltungen von dieser Seite ab.

Fazit: Die Funktion ist gerade für Newcomer sehr interessant, da sie sich bei Spotify noch mehr präsentieren können. Bisher wird als Profilbild immer nur die neuste eingetragene Platte angezeigt und ein Titelbild bleibt komplett weg. Auch die Statistiken sind ein super Feature, bei denen man besser einsehen kann, wie die Songs ankommen. Einen Artist-Account beantragt ihr hier
(1 Vote)
Read 1621 times