10 Jahre Newcomer Szene – Die Geschichte einer Idee

Am 25. Februar 2007 gründete Marcel Beuchert den Webradio Sender „Crazy Galaxy Radio“ und stieg in den Musikmarkt ein. Was damals als kleine Idee begann, ist heute ein großes Netzwerk, welches endlich die Ideen 10 Jahre nach der Gründung verwirklicht.

Der kleine Affe auf dem Logo machte Crazy Galaxy Radio in der Webradio Szene alle Ehre. Völlig bekloppt und mit großem Spaß-Faktor sollte die Gründung des Senders ein reiner Witz an den Musikmarkt sein, damit die gewünschte Musik durchgehend gespielt werden konnte. Doch Marcel Beuchert entdeckt in Zeiten von MySpace eine Nische. Junge Musiker suchen Plattformen, die ihre Musik präsentieren. „Live Style Radio“ war geboren. Weil der Name Crazy Galaxy Radio zu albern klang, entschied man sich, den Sender Live Style Radio zu nennen. In seiner Late Night Show „Die Marcel Gerard Show“ entwickelte er nicht nur seinen eigenen Künstlernamen, sondern auch ein die Idee, Newcomern eine Plattform anzubieten.


Mit gut 200 Hörern in jeder Show setzte sich die Idee durch. Es wurden immer mehr Hörer und Bands. Um den Sender noch jugendlicher und cooler zu gestalten, änderte man nur 5 Monate nach der allgemeinen Namensänderung den Sender in „LSFM“ um. Die gesamte Namens-Bezeichnung blieb allerdings bei „Live Style“. Man ersetzte das Radio durch das moderne Kürzel „FM“.

Um den Künstlern noch mehr entgegen zu kommen kam Beuchert auf die Idee einen Blog zu starten, der regelmäßig Bands vorstellt. „Topnewcomer.de“ war gegründet. Der Blog fungierte neben dem Radiosender als perfekte Vorstellung für Musiker. Die Idee ging auf.

Der Blog wuchs weiter und bekam eine Funktion dazu, die alles veränderte. Ein Plugin für gerade mal 29,99 Euro eröffnete 2009 die „Newcomer Charts“. Trotz Voting registrierten sich über 1500 Musiker auf der Plattform und duellierten sich auf der Seite. Darunter auch Bands wie Luxuslärm, Glasperlenspiel, Andreas Kümmert oder 5Bugs, die noch kaum jemand kannte. Im selben Jahr nannte sich der Blog um und wurde zur heute bekannten „Newcomer Szene“. Der Blog kümmerte sich um die verschiedensten Künstler und erweiterte sein Umfeld. Die Labels „LSFM Music“ und „LSFM Records“ wurden gegründet, nahmen die ersten Bands unter Vertrag.

Doch der Erfolg sollte nicht lange halten. 2010 wird zum Horror-Jahr für das Projekt. Gründer Marcel Beuchert verlor seinen Job, der durch die Finanzkrise ausgelöst wurde. Es fehlte an Geld und auch die Entwicklung der Plattform blieb stehen. Keine neuen Features und keine Unterstützung in Sachen Programmierung. Ein Schuldenberg häuft sich an. GEMA und GVL verlangten ihr Geld.


Im Jahr 2011 dann der Kollaps – Marcel Beuchert setzt zu erst seine Show ab, verlor an Hörer und stellte nur wenige Tage danach den Sender LSFM komplett ein. Im April 2011 dann der Super-Gau, das Plugin der Charts kann nicht mehr mit der neuen html & php Technik mithalten und versagt. Die Charts mussten eingestellt werden. Der Traum einer neuen großen und fairen Plattform ist geplatzt. Am 1. Mai 2011 geht sogar die Newcomer Szene vom Netz.

Marcel Beuchert gab nicht auf und stellte die Newcomer Szene zwei Monate später wieder online und schrieb weiter Artikel. Sie erlangte zwar nie mehr den Besucheransturm, den sie zu Zeiten der Charts hatte, blieb in der Branche aber trotzdem beliebt. Sogar Universal Music schaute regelmäßig nach neuen Künstler auf der Seite. 2013 gründete Beuchert das Label Monster Tapes und den dazugehörigen Musikvertrieb, der heute über 250 Bands/Musiker beinhaltet.

Seine Schulden stotterte er ab und entwickelte 2014 eine Plattform, die den Musikmarkt verändern soll. Fairer, besser, übersichtlicher soll sie werden, Musiker neu zusammen führen, den Konzert-Markt neu gestalten. Im Dezember 2015 wird eine Crowdfunding Aktion gestartet, die 6500 Euro zusammen bekommt. Der Bau von Artistfy, der Nachfolger der Newcomer Szene, wird gestartet.

Am 6. Februar, fast 10 Jahre nach der Gründung der gesamten Idee, geht Artistfy als kleine Beta-Version online. Als erstes Feature hat sich Gründer Marcel Beuchert natürlich die Charts ausgedacht, die in nur 2 Wochen über 60.000 Besucher und 450 registrierte Bands anlocken. Die Idee geht erneut auf und der Bau der Plattform nimmt langsam Gestalt an. Die Newcomer Szene soll Mitte des Jahres eingestellt werden und der Fokus nur noch auf die neue Plattform Artistfy gelenkt werden. Auch die gegründeten Labels werden durch neue Labels ersetzt. Man kann nur hoffen, dass die nächsten 10 Jahre eine ähnlich und bessere Erfolgsgeschichte werden.

In die neuen Charts eintragen könnt ihr euch hier
Last modified onSamstag, 25 Februar 2017 13:41
(0 votes)
Read 767 times