Interview mit Nadine Maria Schmidt

„Ich bin der Regen“ ist erst seit ein paar Monaten erschienen und Nadine Maria Schmidt ist mitten in den Tourvorbereitungen und schwer beschäftigt. Trotzdem hat sie die Zeit gefunden, für Artistfy ein paar Fragen zu beantworten. Wir sprachen über Gedichte, Klassik, Stimmbandknötchen und Auswahlkriterien.

Artistfy: Mein Musikerherz hat schon häufiger über ähnliche Projekte wie „Ich bin der Regen“ nachgedacht. Es ist leider nie dazu gekommen. Wieso hast Du Dich auf Texte aus dem 20. Und 21. Jahrhundert beschränkt und wie habt Ihr die Titel ausgewählt?

Nadine: Ich habe mich beim Vertonen gar nicht wirklich bewusst beschränkt. Sondern ich habe meine Augen geschlossen, einen Gedichtband aufgeschlagen, den Finger fallen lassen und das Gedicht auf den die zufällige Wahl fiel vertont. Zumindest in den meisten Fällen war es so. Ich habe die Gedichte zu mir kommen lassen. So entstand ein sehr persönliches Album, weil die Gedichte fast immer irgendwas mit meinem Leben zu tun hatten. Ich hatte mehrere Gänsehautmomente beim Schreiben.

\r\n\r\n \r\n\r\n
Artistfy: Ihr habt ja schon drei Alben seit 2012 veröffentlicht, wie finanziert Ihr das?

Nadine: Wir haben das große Glück wunderbare Fans zu haben. Zum einen ist da unser großartiger Förderer Roger Beleffi aus St. Gallen aus der Schweiz. Er ist seit "Lieder aus Herbst" dabei und unterstützt uns unsere Projekte umsetzen zu können. Er ist ein richtiger Freund geworden und der Beste Förderer der Welt! Wir sind mega dankbar für seine Hilfe und seinen Glauben an uns! Und zum anderen sind da unsere großartigen "Besten Fans der Welt", die uns in unseren Crowdfundingaktionen unterstützt haben. Welch Geschenk sind all diese Menschen! Beim aktuellen Album "Ich bin der Regen" hatten wir noch die tolle Unterstützung der Initiative Musik. Und so sind unsere Alben immer Gemeinschaftsprojekte, die ohne unsere Fans und die Menschen, die an uns glauben, nicht möglich wären! Wir sagen ganz herzlich DANKESCHÖN an Euch alle!

Artistfy: Auf Deinem Weg liegen Stimmbandknötchen und Ärztliche Singverbote über die Du dich zum Glück hinweggesetzt hast. Wie hart war das für Dich? War es schwer, weiter zu Singen?

Nadine: Als ich damals diese Diagnose bekam für Gesang anatomisch nicht gebaut zu sein, war das sehr hart für mich. Ich wollte ja gerade anfangen mir eine Band zu suchen und ich musste einfach singen. Die Vorstellung nie wieder singen zu können oder zu dürfen hat mich unglaublich traurig gemacht und war unvorstellbar. Ich habe mich dann glücklicherweise über alle Verbote hinweggesetzt und alles was ich in den logopädischen Stunden gelernt hatte auch auf den Gesang angewendet und bin gesundet.

Hier geht es zum Artikel über Nadine Maria Schmidt

Artistfy: War aufhören je ein Thema für Dich?

Nadine: Nein. Ich schwanke zwar manchmal schon, aber das liegt dann eher an den finanziellen Unwegsamkeiten. Aber mit Musik kann ich gar nicht aufhören. Ich muss Musik machen. Kann sein, dass sich das mal ändert, aber bisher war es noch nicht der Fall.

Artistfy: Das Album „Ich bin der Regen“ hat zum teil ziemliche Einschläge der Klassischen Musik. Was hört Nadine Maria Schmidt Privat für Musik?

Nadine: Ich höre tatsächlich sehr gern Klassik und ich freu mich, dass alle Musiker Spaß daran hatten und einverstanden waren diese Richtung mit mir auszuleben. Meine am meisten gehörten KünstlerInnen sind Arvo Pärt, Radiohead, Beth Gibbons und Sophie Hunger.

\r\n\r\n \r\n\r\n
Artistfy: Ihr werdet durch den Herbst/Winter 2016 bis in den Frühling 2017 einige Konzerte spielen. Gibt es Termine, auf die Ihr Euch besonders freut?

Nadine: Ich freu mich eigentlich auf alle Termine. Jedes Konzert hat was besonderes.

Artistfy: Wie sehen Eure langfristigen Pläne aus?

Nadine: Langfristig gesehen stehen natürlich weitere Alben an. Aber wahrscheinlich dann erst 2019. Wir wollte jetzt mal eine kleine Albumpause machen und dafür mehr Konzerte spielen.

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Ich wünsche Dir alles Gute und weiter viel Erfolg mit „Ich bin der Regen“. Vielleicht sehen wir uns mal bei einem Deiner Konzerte. Ich bin der Regen von Nadine Maria Schmidt ist am 03.06.2016 bei BSC Music & Rough Trade erschienen und ist überall im Handel und online unter Anderem bei Amazon, iTunes oder Spotify zu bekommen. Wer Lust auf eine besondere Reise in die Lyrik und in klassische, poppige Musik hat, sollte sich dieses Album nicht entgehen lassen.

Mehr über die Künstlerin erfahrt ihr auf Facebook
Last modified onDienstag, 01 November 2016 10:20
(0 votes)
Read 481 times