Diese Bands unterhalten euch beim COREneval 2017


Wenn es im Februar in sechs Städten heißt „rockt die Bühne und zieht euch dabei an wie ihr wollt“, dann kann es sich nur um das COREneval handeln. Für Stimmung werden nicht nur die Party-Gäste sorgen, sondern auch die Bands, die in den sechs Städten auftreten werden. Wir stellen euch einmal die Jungs und Mädels vor, die die jeweiligen Bühnen zerlegen werden. Wann die Bands auftreten, könnt ihr unserem COREneval Artikel für Termine entnehmen.

Alle Termine und in welcher Stadt welche Band auftritt, erfahrt ihr hier

EXCREMENTORY GRINDFUCKERS

Die EXCREMENTORY GRINDFUCKERS sind die uneingeladenen Gäste, die auf jeder Party alles wegsaufen und beim Nachhausegehen in den Hausflur kotzen. Die fünf Grindcore-Trottel aus Hannover haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Grenzen des schlechten Geschmacks neu zu definieren, was sie seit mehr als 15 Jahren und mittlerweile sechs in Eigenproduktion erstellten Tonträgern erfolgreich tun. Ihr Ziel: Die ach so ernste Metalszene komplett zu verhorsten. Mit einem Sound zwischen Hans Zimmer, Schlager, und platzender Luftpolsterfolie verschleiern sie Anspruch und Ambition geschickt hinter einer albernen Maske der Verblödung.

Des weiteren kommt bald das neue Album der Band raus, welches auf dem COREneval Premiere feiern wird. 

BREAK DOWN A VENUE


Vor nur zwei Jahren gegründet, hat es das Stuttgarter Sextett BREAK DOWN A VENUE geschafft, ihre Botschaft aufrichtiger und energetischer moderner Musik in ganz Deutschland zu verbreiten. Dem Bandnamen entsprechend, hat die junge Truppe bei Gigs mit Bands wie ESKIMO CALLBOY, CALLEJON, DEEZ NUTS oder den deutschen Punk-Rock-Stars ITCHY POOPZKID in der Tat bereits einige Clubs des Landes sprichwörtlich abgerissen.

2016 können die Female/Male-Fronted Energiebündel auf eine massive Fanschar im deutschen Underground blicken. Stark im DIY verwurzelt, mit Gespür für Perfektion und mit absoluter Hartnäckigkeit in Punkto Songwriting, Performance und Interaktion mit ihrer stetig wachsenden Anhängerschaft beseelt, resultiert ihr Einsatz in der Szene nicht nur in großer Fanpräsenz auf jeder möglichen BDAV-Show, sondern erregt zusätzlich in eindrucksvollen Statistiken im Social-Media-Universum Aufsehen.

Friend or Enemy

Friend or Enemy ist eine 5-Köpfige Band aus Köln, deren Stil sich am besten mit einer Mischung aus Metalcore & Posthardcore beschreiben lässt. Friend or Enemy haben im Jahr 2014 ihre Debüt-EP „Red and Blue“ herausgebracht. Diese wurde mit Hilfe von Daniel Haniß (Eskimo Callboy) und Simon Yildirim (To The Rats And Wolves) bei Karma Recordings produziert. Am 01.05.2015 erschien ihr erstes professionelles Musikvideo zu dem Song „Blame“ (Original von Calvin Harris). Derzeit befinden sie sich wieder im Studio, um ihr Debüt Album aufzunehmen, welches 2017 erscheinen wird.

Gina Goes Wild

Gina Goes Wild ist eine Trancecore Band, welche sich Ende 2015 zusammengefunden hat um den Spaß, den die 5 Jungs an der Musik haben, hinaus in die Welt zu tragen. Bei ihren Live-Gigs gelingt es ihnen auf Anhieb die Massen durch ihren Mix aus Screams, harten Breakdowns, donnernden Synthesizern und ohrwurmverdächtigen Cleanvocal-Parts zum Tanzen und Mitklatschen zu animieren. Gepaart mit ihrer knalligen Neon-/Schwarzlicht-Bemalung verschmelzen bei Gina Goes Wild die düstere Stimmung des Metals mit purer Lebensfreude in Perfektion und garantieren den totalen Abriss.

Dirty Attic

„Dirty Attic“ bringt den weichen Klang einer klassisch orientierten Akustikgitarre mit dem kompromisslosen Sound der E-Gitarre zusammen. Unterstützt von treibenden Beats und einer brachialen Stimme, die Mauern zu Fall bringt, haben sich die Jungs auf den Weg gemacht, um diesen neuen Sound für ihr Publikum umzusetzen. Sie singen von Ehre, Anstand und den Mut gegen UNgerechtigkeit aufzustehen. Seid dabei, wenn es das nächste mal heißt „MEET ME IN THE MOSHPIT!“

STONEM

STONEM wurde 2014 aus einigen, ehemaligen Farewell To Arms Mitgliedern in Augsburg gegründet und besteht aus Dominik Martin (Vocals), Johnny O'Hara (Guitar, Vocals), Kevin Pöllmann (Guitar, Vocals), Roley McGallagher (Bass) und Christian Schichtl (Drums). Als das Live Set stand, wurden die ersten Gigs bereits mit Bands wie Miss May I und We Came As Romans gespielt. Parallel wurde am Debüt-Album "Wasted" gearbeitet das im Februar 2015 über Brainstorm Records erschien und durchweg sehr gute Resonanzen in der Presse bekam. Aktuell wird das Folge-Album in Zusammenarbeit mit Pitchback Studios produziert.

BEFORE ALL GOES DOWN

Die 2012 in Steyr gegründete Band BEFORE ALL GOES DOWN veröffentlichte mit „Against The Enemy“ nach ihrem ersten Song „New Revolution“ und einigen Live-Auftritten ihre Debüt-EP. Versprochen wird melodischer, aber dennoch harter Metalcore. Fette Doublebass-Attacken, melodische Gitarrenriffs, brutales Shouting, aber auch rockiger Klargesang steht bei BEFORE ALL GOES DOWN an oberster Stelle. 2014 folgten die ersten Live Auftritte, bei denen sie auch mit international bekannten Bands, wie z.B. Evergreen Terrace (USA), Hopes Die Last (ITA) oder Helia (ITA), auftraten. Im Sommer 2014 begab sich die Band ins Studio, um ihre erste EP „Against The Enemy“ aufzunehmen und 2015 wurden zwei weitere Songs aufgenommen. Zurzeit wird hart an der nächsten EP gearbeitet, welche voraussichtlich Anfang 2017 erscheinen wird.

SEEK AND DESTROY

SEEK AND DESTROY, die Kohlgrabener Partie aus St.Margarethen dürfte sich in der Metalszene mittlerweile einen ordentlichen Namen verschafft haben. Nach Nova Rock Auftritt und Videorelease startet das Trio, bestehend aus Salmer Flo, Trausi und Unger Klaus, wieder Live durch. Die Musik besticht durch ihre Basslastigkeit, Geschwindigkeit und Power. Moshparts kommen nicht zu kurz und auch die Headbangfraktion wird durch die gewaltige Front an Breakdowns angesprochen.

\r\n
Erste Erfolge konnte die Band im Jahre 2005 verzeichnen, als damaliger „America is Waiting“ Gewinner durften die Herren schon mit 16 auf einer der größten Bühnen Österreichs (Festivalbühne Wiesen) stehen. Live spürt man mehr, heißt es. Wer die Jungs schon live bewundern konnte, der weiß, dass SPASS und PARTY großgeschrieben werden, das sind Themen die auch die Texte von S&D widerspiegeln: Partys, leichte Frauen, Alkohol! Aber auch ernste Themen wie Krieg, Korruption und Religion werden behandelt und offengelegt. Seid dabei wenn es wieder heißt Griass eing die Buam, Servus die Madln die Bauernbuaschen san zruck!

Es nehmen noch mehr Bands am COREneval teil, doch dessen Infos liegen uns leider noch nicht vor. Auf unserer Facebook Seite erfahrt ihr noch mehr zur großen Party. Lasst auch gerne ein Like auf der COREneval Seite da!
(0 votes)
Read 404 times