„Frühling im November“: IL PADRE und die Tripolaren machen es vor!

IL PADRE und die Tripolaren haben kürzlich nicht nur die Nummer 1 der Artistfy-Charts geknackt, sondern auch das Interesse vieler Musikfans gewonnen. Trotz – oder gerade durch – Gesang mit wunderbar klingendem Dialekt. Und dieser lässt die Selbstbeschreibung ihres Stiles, „hochdialektischen Liedermacher-Welten-Pop im Spannungsfeld zwischen Vergangenem und Zukünftigem“ absolut legitim erscheinen. Die Österreicher aus Wien verstehen es, das Publikum von sich zu überzeugen. „Frühling im November“ ist ein Song der guten Laune, der im gesamten deutschsprachigen Raum Anklang finden kann.

Die Instrumente und die Melodie verbreiten Urlaubs-Feeling: Ungezwungen und mit Leichtigkeit wird man sofort mitgerissen und man wippt von Anfang an mit. Entsprechend wurde das Video zum Wiener Liedgut gestaltet. Mit einem altmodischen VW-Bus auf Tour, lässt sich die Band darin mitten in der Natur nieder. Im Grünen, in der Abgeschiedenheit: Losgelöst von der Routine und offen für was auch kommen mag. Heute oder morgen. Was uns alle im Alltag steif und zurückhaltend wirken und agieren lässt, hat hier keinen Platz. Abschalten. Genießen, was einem gut tut und einfach einmal nicht nachdenken. SO erlebt man einen Frühling, auch im im November!

„Nach uns die Sinnflut“, die erste Platte der Band, kam 2015 auf den Markt und sorgte dafür, dass die Gruppe im Gespräch ist, demnächst eine größere Band in Österreich live zu unterstützen. Immerhin nennt sich deren Longplayer ganz ähnlich: „Vor uns die Sinnflut“. Ob die beiden Formationen dadurch nicht sogar eine historische Sin(n)tflut heraufbeschwören?

Man wird sehen. Fakt ist, dass IL PADRE und die Tripolaren Mitte Juni auf dem DONAUINSELFEST, dem größten Open Air in Europa, spielen werden. Somit gehören sie zu einem Line Up, das in wenigen Tagen mehrere Millionen Menschen zu einem populären Event locken wird. Und dies nachdem die Kombo im letzten Jahr bereits einen grandiosen Auftritt beim NOVA ROCK ablieferte.

Weitere Infos findet ihr auf Facebook, YouTube oder auf der Website
(0 votes)
Read 140 times